Barrierefrei Textversion

Sie sind hier:

Rückblick 2016/17

Rückblick 2015/16

Rückblick 2014/15

Rückblick 2013/14

Rückblick 2012/13

Rückblick 2011/12

Rückblick 2010/11

Allgemein:

Startseite

Schülerinfo

Lehrerinfos

Fragen und Kontakt

Faire Schulen

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Presse- und Medienarchiv

Pressemitteilungen

Impressum



Fächer & AGs » Wissenswertes » 9b erste Faire Klasse des THG Sulzbach
Es wurden Schokolade, Popquins, Bananen und andere faire gehandelte Produkte verkauft. Zu erwähnen ist, dass lediglich die Einkaufspreise als Verkaufspreise angegeben wurden, da man ja keinen Gewinnen machen wollte, denn so wäre der Sinn von Faire Trade aus dem Auge geraten.
Dieser Schulhofverkauf ereignete sich hauptsächlich in den großen Pausen am Dienstag dem 24.05.2011 und am Mittwoch dem 25.05.2011. Es wurden Plakate erstellt und Bänke als Verkaufsfläche eingerichtet. Auf den Plakaten wurde nicht nur Werbung für unseren Verkauf gemacht sondern auch der Sinn von Faire Trade näher gebracht.
Von den Schülern und Schülerinnen bestand besonderes Interesse nach Popquins. Ansonsten wurde auch Schokolade gekauft. Nicht nur die Schüler und die Schülerinnen interessierten sich für den Verkauf. Auch einige Lehrer begutachteten die Artikel und kauften auch einige. Zu deren Überraschung bestand gar kein Unterschied in der Qualität der Schokolade.
Schlussendlich ist als Fazit zu erwähnen, dass der Verkauf gut angenommen wurde und sich einige sehr für den Sinn und die Überlegung von Faire Trade begeistert haben.

Pascal Guilpain (Schüler der 9b)

Wie alles begann...

Alles begann mit den beiden netten Damen, die uns an einem sonnigen Morgen plötzlich in der Schule erwarteten. In dem sonst so kargen Musiksaal waren Luftballons und Fahnen aufgehängt. Das Beste aber war, dass ein großer Tisch mit allerlei Leckereien in der Nähe des Fensters stand. Man kann fast sagen, dass von diesem Tisch eine magische Anziehungskraft ausging. Auf ihm standen frische Bananen, Schokolade, Kekse, Müsli, getrocknetes Obst und vieles mehr. Der „Renner" in unserer Klasse waren jedoch „Popquins": kleine gebackene Teigplätzchen mit Zucker versüßt.
Aber dieser aufregende Tag bestand nicht nur aus Essen, sondern auch aus dem Teil in dem wir erklärt bekamen, was Fairtrade ist, warum er so wichtig ist und was Vorteile davon sind.
Mithilfe einer bunten Präsentation wurden uns so viele Aspekte erklärt. So gibt es auch fair gehandelte Fußbälle. Sie werden von Hand genäht und sind sehr viel Arbeit. Wir haben uns auch im Nähen versucht, was sich aber als schwierig darstellte. Die daraus entstandenen „Fußbälle" erinnerten eher an zerschossene oder überrollte Bälle. Trotzdem hat der gesamte Tag viel Spaß gemacht und wir würden das Treffen gerne wiederholen. Hier auch ein Dankeschön an unsere beiden Betreuerinnen.

Um aber nun faire Klasse zu werden, mussten wir uns einer von uns gewählten Aufgabe stellen. Wir entschieden uns für den Verkauf von Fairtrade-Produkten auf dem Schulhof. Die Klasse wurde in verschiedene Teams unterteilt und ihnen wurden bestimmte Aufgaben zugewiesen. Der Stand wurde aufgebaut und man wartete gespannt auf den Gong der Pausenglocke. Als diese nach einer gefühlten Ewigkeit dann ertönte, strömte ein Schwall Schüler heraus, die aber unseren Stand völlig übersahen. Umso mehr freuten wir uns als viele andere Schüler neugierig an unserm Stand stehen blieben. Sogar Lehrer fanden den Weg zu uns und es wurde Kaffee für die im Lehrerzimmer installierte Kaffeemaschine gekauft. Man munkelt, dass Herr Dahm diesen zu 90 % für sich beanspruchte.
Somit hatten wir eine erfolgreiche Woche, in der wir viel Spaß hatten und vor allem viele Fairtrade-Produkte verkaufen konnte. Hier auch ein Dankeschön an Frau Hartmann, die alles organisiert hat.

Johannes Hoffmann (Schüler der 9b)

Quelle: Schul-Homepage http://www.thg-sulzbach.de/faecherags/wissenswertes/9b-erste-faire-klasse-des-thg-sulzbach.html