Barrierefrei Textversion

Sie sind hier:

Internationale Charta des Fairen Handels

Bildungslinks

Internationale Dachorganisationen Fairer Handel

Links zum Fairen Handel in Deutschland

Faire Schulen

Faire Messen in Deutschland

Soziale Medien

Weltläden

Allgemein:

Startseite

Schülerinfo

Lehrerinfos

Fragen und Kontakt

Faire Schulen

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Presse- und Medienarchiv

Pressemitteilungen

Informations en français

English information

Newsletter

Datenschutzerklärung

Impressum

Neue Internationale Charta des Fairen Handels 2018 veröffentlicht
Charta definiert Vision für eine gerechtere Welt

Die Fair-Handels-Bewegung hat 2018 eine neue Internationalen Charta veröffentlicht. Die World Fair Trade Organization und Fairtrade International haben diese in den letzten Jahren unter Einbeziehung weiterer Fair-Handels-Akteure erarbeitet. Die Charta legt die grundlegenden Werte des Fairen Handels fest und definiert eine gemeinsame Vision zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs).

Die Kampagne "Faire Schulklasse - Klasse des Fairen Handels" der Fairtrade Initiative Saarland unterstützt die Charta
Die Kampagne "Faire Schulklasse - Klasse des Fairen Handels"/ Fairtrade Initiative Saarland hat gemeinsam mit über 250 weiteren Organisationen weltweit die Internationale Charta des Fairen Handels unterzeichnet. Ziel ist es, die gemeinsamen Werte zu definieren und zu zeigen, wie durch Fairen Handel die UN-Ziele für eine nachhaltige Entwickung unterstützt werden können.

Die Internationale Charta des Fairen Handels schreibt die Grundprinzipien des Fairen Handels fest und zeigt, wie die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) erreicht werden können.

Fairer Handel leistet einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung, indem er den Erzeugerinnen und Erzeugern aus dem globalen Süden bessere Handelsbedingungen bietet und ihre Rechte stärkt. Seit Gründung der Genossenschaft unterstützt Oikocredit den fairen Handel über Finanzierungen sowie Beratung und Schulungen.

Die Charta soll die am Fairen Handel beteiligten Akteure in die Lage versetzen, alle Beteiligten und Interessenten sowie der Öffentlichkeit ihre gemeinsamen Werte und ihre Arbeitsweise auf ihren jeweiligen Gebieten zu vermitteln . Der in der Charta verwendete Begriff „Fairhandels-Organisationen“ schließt alle Organisationen und Netzwerke ein, die den Anspruch haben, über den Handel Armut und Ungleichheit zu bekämpfen.

Die Chancen, positiven Einfluss zu nehmen, sind groß:
Organisationen können Fairhandelsbetriebe unterstützen und sich für eine Änderung der Regeln im Welthandel einsetzen.
Konsumentinnen und Konsumenten haben durch den Kauf von fair gehandelten Produkte eine starke Position und können so zu einer nachhaltigen und fairen Entwicklung beitragen.

Weitere Informationen zur Charta: https://www.fair-trade.website/Download Charta:
Fairtrade Charta (deutsch, PDF)