Barrierefrei Textversion

Sie sind hier:

Alles-Banane-Tag

Comenius - Projekt

Elterncafé

Faire Kochshow

Fairtradeprojekt an der Schule

Schulkino

Theaterstück

Trickfilmprojekt

Allgemein:

Startseite

Schülerinfo

Lehrerinfos

Fragen und Kontakt

Faire Schulen

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Presse- und Medienarchiv

Pressemitteilungen

Impressum

Informations en français

Sieben Länder zu Gast an der Gesamtschule Bellevue
Comenius-Projekte zum Fairen Handel

Saarbrücken – 36 Schüler und Lehrer aus den Niederlanden, Italien, Litauen, Polen, Portugal, Spanien und der Türkei besuchten Mitte März 2012 für mehrere Tage Saarbrücken im Rahmen des internationalen Comenius-Schulprojekt zum Thema “Heal the World, yes we can”. Während des Besuches erfuhren die Gäste der Gesamtschule Bellevue viel über den Fairen Handel sowie die Fairtrade-Aktivitäten in Saarbrücken. Der Aufenthalt für die internationale Besuchergruppe begann mit einem Besuch Fairhandelszentrums in Saarbrücken. Dort erfuhren sie vieles über den Fairen Handel und die vielfältigen Aktivitäten der Fairtrade Initiative Saarbrücken, wie z.B. der Wettbewerb „Faire Schulklasse – Klasse des Fairen Handels“.

Anschließend waren das Fachgeschäft für Fairen Handel – der Saarbrücker Weltladen, die erste Straße des Fairen Handels – die Futterstraße, Gastronomiebetriebe (wie z.B. Familycafé), Einzelhandelsgeschäfte (z.B. die Spielbar), Naturkost- und Bioläden (wie z.B. die Ringelblume und Mutter Erde) sowie ein Supermarkt (Edeka) Stationen eines fairen Stadtrundgang durch die Vizehauptstadt des Fairen Handels. Bei den Besuchen der Geschäfte informierten sich die Schüler über das Sortiment an fair gehandelten Produkten und hinterfragten die Gründe für den Verkauf von „Fairtrade“-Produkten.

Feierlicher Abschluss der Aktivitäten zum Fairen Handel war ein Empfang der Stadt Saarbrücken im historischen Rathausfestsaal. Dabei wurde das vielfältige Engagement der Stadt Saarbrücken zum Fairem Handel vorstellt.

Neben vielen Eindrücken nahmen die europäischen Gäste auf der Rückreise in ihre Heimatländer viele Informationen über den Fairen Handel mit.
Fotos, Videos, Audiomitschnitte, Plakate, Fragebögen und Informationsmaterial werden ihnen helfen, Mitschüler und Kollegen den Gedanken des Fairen Handels nahe zu bringen und über die vielseitigen Aktivitäten der ersten Fairtradestadt Deutschlands zu berichten.

Schulleiter Roman Wallrich und Lehrerin Frau Elke Mayer stellten ein abwechslungsreiches Programm zusammen, bei dem sie von den Lehrern Herrn Martin Jost und Helmut Bieg und den 10er SchülerInnen Max, Yannic, Bathuan, Lisa, Lizzy und Alisha mit unterstützt wurden.